Aktuell

 

 

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem Bereich der Notfallversorgung und zu unseren Seminaren.




Alle Termine können durchgeführt werden!

(15.05.2022)



Hygienekonzept zur Durchführung von Seminaren während der

Covid 19 - Pandemie                                                Stand 01.05.2022


Jederzeit muss die Einhaltung und Umsetzung der vorgeschriebenen Hygienestandards sicher gestellt werden.



• Je nach Raumgröße wird die maximale Teilnehmerzahl festgelegt.


• Die Seminargebühren werden für die Dauer der erforderlichen Hygienemassnahmen, im Rahmen der Pandemie (Arbeitsschutzverordnung bis 31.07.2022), um 10,00 € je Teilnehmer angehoben. Begründung: umfangreicher hygienischer Aufwand, Bereitstellung von Schutzmaterial und Desinfektionsmitteln sowie erhöhter Verwaltungsaufwand.


• Wir empfehlen das tragen eines MNS.


• Die Teilnehmer werden zu Beginn des Seminares im Umgang der Hygienemassnahmen belehrt und darüber informiert, dass Teilnehmer, die sich nicht an die Hygieneregeln halten, vom Seminar kostenpflichtig ausgeschlossen werden.


• Es wird ausreichend Händedesinfektionsmittel (viruzid gegen behüllte Viren) zur Verfügung gestellt. Grundsätzlich ist das Händedesinfektionsmittel nach Übungen, vor und nach Pausen selbstständig anzuwenden.


• Regelmäßiges Händewaschen zum Beginn, nach Pausen und am Ende sollten selbstverständlich sein.


• Zu den Übungen werden Einmalhandschuhe ausgegeben.


• Übungen finden, soweit möglich, an sich selbst statt bzw. es werden feste Teilnehmer-Paare für die Gesamtdauer des Seminares gebildet.


• Wir halten vor Ort entsprechendes Flächendesinfektionsmittel vor und desinfizieren nach jeder Benutzung von Mehrweg-Übungsmaterialien diese nach Vorgaben.


• Wir verwenden zum Üben steril oder hygienisch verpackte Verbandmaterialien.


• Für jeden Teilnehmer halten wir zur Durchführung der Wiederbelebung eine nachweislich desinfizierte Gesichtsmaske vor (siehe Anlage 2), das Üben der Atemspende ist nicht empfohlen.


• Es finden regelmäßig Pausen mit gründlicher Durchlüftung des Seminarraumes statt.


• Essen und trinken sollte ausschließlich in den Pausen, nach Möglichkeit im Freien, erfolgen, da hierzu der MNS entfernt werden muss.



 






Covid-19-Pandemie / Seminargebühren:



Wir bitten außerdem um Ihr Verständnis, dass wir bis auf weiteres die Seminargebühren um 10,00 € Hygienezuschlag pro Teilnehmer erhöhen müssen, um die Hygiene-Sicherheitsvorgaben umsetzen zu können.

Damit beträgt die Kursgebühr für einen Erste Hilfe - Seminar zunächst 50,00 € statt 40,00 € Euro.


Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Bleiben Sie gesund.......


Stand: 01.01.2022






Neues Formular der Unfallversicherungsträger für die Abrechnung der Ersthelfer im Betrieb.


Zur Abrechnung von Erste-Hilfe-Kursen wurde bisher das Formular für die An­meldung und Bestätigung der Teilnehmer an der Aus- und Fortbildung für betriebliche Ersthelfer bzw. das Formular für die Anmeldung und Bestätigung der Teilnehmer an der Aus- und Fortbildung von Ersthelfern für Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder verwendet. Diese Formulare werden jetzt durch das neue Abrechnungsformular abgelöst.

Das überarbeitete Formular wurde gemeinsam von Vertretern der Berufsge­nossenschaften und Unfallkassen verabschiedet.


Dieses Anmeldeformular steht zum Download für Sie bereit.


Stand: 17.08.2021


 


 

 

 

Die Qualitätssicherungsstelle Erste Hilfe der gesetzlichen Unfallversicherungsträger hat die Notfall-Seminare Arnd Sawitzki ermächtigt, als Stelle zur Aus- und Fortbildung in Erster Hilfe (QS-EH 8.0611)) Ausbildung zu betreiben.

 

Im Rahmen der Ermächtigung und zur Qualitätssicherung behält sich der Unfallversicherungsträger vor, die Leistungen des Anbieters (Methode, fachlicher Inhalt, fachliche Kompetenz, Ausbildungsmaterial, Hygiene, Räumlichkeiten, zeitlicher Verlauf, Dokumentation etc.) durch eine nicht angekündigte Kontrolle zu überprüfen.

 

Diese Kontrolle erfolgte am 14.08.2013 während einer Erste Hilfe - Fortbildung. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fit in Erster Hilfe 

 

Unfälle passieren überall und jederzeit. Ihre Unterstützung als Ersthelfer ist wichtig und notwendig, denn bis die Rettungskräfte am Unfallort eintreffen, verstreichen meist wertvolle Minuten.

 

Wir bieten kompakte Auffrischungskurse von 90 Minuten für die Erste Hilfe an.

 

Informationen erhalten Sie auf der Seite: Fit in Erster Hilfe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Änderung der Reanimationsrichtlinien zum 18.10.2010

 

Grundsatz:

Bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung kommt es darauf an, effektive Kompressionen mit adäquater Frequenz und Tiefe mit möglichst wenigen und kurzen Unterbrechungen durchzuführen. Wichtig ist eine vollständige Entlastung des Brustkorbes nach jeder Kompression und die Vermeidung einer übermäßigen Beatmung.

 

 

Person ist nicht ansprechbar –  keine normale Atmung

 

Rettungsdienst alarmieren – Notruf 112

 

Sofort mit der Thoraxkompression beginnen – 30 Thoraxkompressionen

 

Versuchen Sie den Patienten zu beatmen – wenn möglich 2 Beatmungen durchführen

 

Sollten Sie nicht in der Lage sein, eine Beatmung durchzuführen (aufgrund einer Ekelbarriere oder fehlender Kenntnis), führen Sie bitte ununterbrochen die Thoraxkompression durch („Hands-Only®“)  

 

Massnahmen der Thoraxkompression und Beatmung so lange durchführen, bis die Person wieder normal atmet oder der Rettungsdienst übernimmt.

 

 

Alter

Erwachsener

Kind

Säugling

Druckposition

Mitte Brustbein

Mitte Brustbein

Mitte Brustbein

Druckfrequenz

100 -120 / min.

100 - 120 / min.

100 - 120 / min.

Drucktiefe

 5 - 6 cm

5 cm

4 cm

Kompression

30

30

30

Beatmung

2

2

2